Impuls Strategie - SO motivierst DU Dich

Author: Uwe M. Bothe

Lesezeit: 10 Minuten

In Führungskräfte Seminaren und beim Thema Change Management, steht eine Frage häufig im Mittelpunkt: Wie motiviere ich mich selbst und Andere, wenn Zweifel aufkommen oder jemand die Idee nicht mit umsetzen möchte.

 

Die Antwort ist relativ simpel: nutze die  "Impuls-Strategie"

 

Diese Methode wird dir dabei helfen, dein Ziel fokussiert im Auge zu behalten, dich zu motivieren, wenn es einmal schwer ist und sie wird dir dabei helfen, die Sichtweisen anderer Menschen besser zu verstehen.

 

Wenn Du in der Mitarbeiterführung tätig bist, dann kannst Du die "Impuls Strategie" gemeinsam mit deinen Mitarbeitern anwenden und so dafür sorgen, dass jeder Einzelne sein persönliches WARUM kennt.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung

 

dein

Auch als Video & Podcast erhältlich



 

Jeder von uns kennt die Situation. Wir wollen etwas in unserem Leben verändern. Zum Beispiel im privaten Bereich Sport treiben, Ernährung umstellen, mehr Lesen, früher aufstehen oder was auch immer. Oder wir bekommen im Beruf eine Aufgabe gestellt, die wir unseren Mitarbeitern, Kunden oder Kollegen verkaufen sollen. Am Anfang sind wir ausdauernd, haben Elan und sind begeistert. Zumindest dann, wenn die Idee von uns selbst stammt.

 

Bevor wir loslegen, stellen wir uns dann oft die Frage: wie soll ich das angehen?  Wir überlegen uns also einen groben Plan, eine Strategie, besuchen ggf. Kurse oder Trainings, lesen ein Buch, sprechen mit Kollegen oder schauen uns ein YouTube Video an. 

 

Haben wir anfangs mit Elan losgelegt und die Umsetzung geht nicht schnell genug landen wir irgendwann im "Tal der Zweifel". Wir stellen die ursprüngliche Idee oder Aufgabe infrage. Wenn wir etwas delegieren mussten und die Betroffenen machen nicht mit, kommt es zu herausfordernden Situationen.

 

An diesem Punkt kommt es  auf zwei Dinge an: 

 

1. Haben wir genug Gründe weiterzumachen? Ist der Schmerz, Druck oder Glaube groß genug es dennoch durchzuziehen?

2. Haben wir ein gesundes Umfeld, das uns bestärkt?

 

90 % der Ideen scheitern und die Menschen geben auf, bevor es richtig losgeht, weil sie ihr WARUM nicht gut genug kennen. Aufgeben ist im ersten Moment vielleicht einfacher als durchzuhalten. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. 

Es handelt sich um eine kurzfristige Momentaufnahme, wird kurz einfacher und wir sammeln negative Erfahrungen. Denn es fühlt sich auf Dauer nicht gut an, wenn man nie etwas fertig macht.

 

Unser Gehirn speichert diese negativen Erfahrungen ab und wir trauen uns irgendwann nicht mehr viel zu. Die Folge:  unser Selbstbewusstsein leidet darunter.

 

Es ist also ratsam, sich das eigene WARUM so gut wie möglich klarzumachen. Möchte jemand mit dem Rauchen aufhören, macht er das meist aus gesundheitlichen Gründen und kennt sein WARUM. Dennoch fällt es sehr vielen Menschen schwer mit dem Rauchen oder anderen schlechten Gewohnheiten aufzuhören. Viele landen dann an einem Ort, den ich "Tal der Zweifel" nenne.

 

Und immer dann, wenn Menschen im "Tal der Zweifel" angekommen sind, hilft die "Impuls-Strategie". Sie hilft auch dabei, Mitarbeiter zu motivieren, die z.B. ständig zu spät kommen oder anderweitig negativ auffällig sind. Und sie hilft auch dabei, pubertierenden Kindern ein WARUM zu geben, wie mir neulich erst berichtet wurde. An allererster Stelle hilft sie aber Dir, Deinen Glauben an Deine Sache aufrechtzuerhalten und Dir die Gründe zu liefern, weiterzumachen. 

 

Sie erinnert nämlich daran, WARUM es wichtig ist etwas zu verändern oder weiterzumachen und wer alles davon profitiert, wenn man es durchzieht. Sie erinnert auch daran WARUM Du angefangen hast. Denn anders als viele andere Methoden bezieht die "Impuls-Strategie" alle davon Betroffenen mit ein. Z.B. Wenn ich erfolgreich bin, kann ich etwas an meine Eltern zurückgeben, mache meinen Bruder oder Schwester stolz usw.

 

In meinem Leben gab es schon viele Momente in denen ich lieber aufgegeben hätte und auch habe. An einige dieser Momente erinnere ich mich heute und denke darüber nach, was wohl passiert wäre, wenn ich dabei geblieben wäre. Ich bereue es zwar nicht aber ich habe daraus gelernt und kläre daher bei heutigen Aufgaben oder Veränderungen immer mein WARUM. Warum will ich dieses oder jenes tun, welche Auswirkungen hat es und wer profitiert von meiner Entscheidung. 

 

Diese "Betroffenen" binde ich in meine Überlegungen immer mit ein. Bei der Klärung meines WARUM bin ich irgendwann einmal auf den "Golden Circle" von Simon Sinek gestoßen. Sinek`s "Golden Circle" besagt, dass Menschen immer ein WARUM benötigen, um eigenständig motiviert zu sein und das, "WAS will ich?" und "WIE erreiche ich es?" erst danach kommt.

 

Ähnlich formuliere ich es bei der "Impuls-Strategie" auch. Allerdings geht die Methode noch etwas tiefer ins Detail. Im Fokus stehen immer 3 Kernfragen

 

WAS ist es das DU verändern / erschaffen willst 

WARUM willst DU es UND WER 

WIE willst DU es umsetzen

 

Als ich 2020 mein Geschäft aufgrund von Corona komplett umstellen musste, bin ich exakt nach dieser Methode vorgegangen und konnte meinen Umsatz sogar noch einmal um 300 % steigern, obwohl ich nicht mehr aus dem Haus durfte und von 160 Tagen pro Jahr Präsenztraining (2019) auf 15 (!) im Jahr 2020 fiel.

 

 

Mein WAS war klar. Ich wollte und musste erst einmal alles nur noch Online anbieten. Blieben als noch WARUM ist das gut und WIE schaffe ich es, also mein Plan oder Strategie. 

 

Die meisten Menschen machen sich nur Gedanken über den Plan oder die Strategie, kennen, aber ihr WARUM nicht genau. In der Mitarbeiterführung oder Erziehung ist es ähnlich. Sie erklären nur WAS soll verändert werden und WIE soll es geschehen. Und genau hier liegt das Problem. Gibt man Menschen ein WARUM etwas verändert werden soll und bezieht diese in den Lösungsprozess mit ein, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich größer, dass diese die Veränderung auch unterstützen und mitmachen (siehe not invented here Synsdrom). Wenn der Plan ein Motor ist, dann ist das WARUM das Benzin!

 

Mach Dir also folgende Gedanken und binde alle davon Betroffenen mit ein. Meistens sind es 3 Parteien. Es können aber auch mehr sein. Je detaillierter, umso besser. In meinem Fall auf Online-Trainings umzustellen, sind 3 Parteien von meinem Erfolg betroffen.

 

- Kunden

- Familie

- Ich

 

Wer ist von meinem Vorhaben betroffen / hat Vorteile

WAS haben die KUNDEN davon

WAS hat die FAMILIE davon

WAS hast DU davon

 

Schön zu sehen ist, dass es viele gemeinsame Ziele gibt. Kommt nun ein Tag, an dem es mal nicht so gut läuft, schaue ich mir meine Auswertung an und motiviere mich weiterzumachen. Denn ich sehe ja, für wen es sich alles lohnt und was wir alle davon haben. Meine Familie und auch Kunden habe ich in diesen Prozess mit eingebunden. Ich hatte sie gefragt, was ihnen wichtig ist. Betroffene zu Beteiligte machen, ist eines der Schlüsselwerkzeuge, erfolgreicher Führung.

 

Außerdem ergibt sich oft ein weiterer Vorteil, wenn man die Ideen der Anderen mit Einfließen lässt. Die "Impuls-Strategie" ist universell und kann auf jedes beliebige Vorhaben gleichermaßen als Schablone verwendet werden. WAS soll verändert werden WARUM soll es verändert, WER hat welche Vorteile davon und WIE soll es verändert werden.

  

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann folge mir gerne und teile die "Impuls-Strategie" mit so vielen Menschen wie möglich, Du machst damit für dich und dein Umfeld die Welt ein kleines bisschen besser.

 


Über den Autor

Uwe Max Bothe ist Trainer & Berater für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung, mit Schwerpunkt Sales & Customer Care.

 

Er arbeitet seit über 30 Jahren im Vertrieb und Kundenservice, war lange Zeit in der Musikbranche, einem der härtesten Geschäfte überhaupt unterwegs und weiß, dass der Ton die Musik macht.

 

Seit 2007 unterstützt er diverse Großkonzerne und mittelständische Betriebe, bei der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern und Führungskräften im deutschsprachigen Raum.

 

2019 hat der gebürtige Stuttgarter, der seit 2012 auf Ibiza & Alicante lebt, über 140 Trainingstage mit Leidenschaft absolviert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Diese Seite wird angeboten von Uwe Bothe, C/Casino Dura 5, 03295 Las Lomas, Spanien / Steuernummer ESX6301148E registriert beim Registergericht Santa Pola

 

Kontaktdaten

Uwe Bothe NIF: ESX6301148E

 C/Casino Dura 5, 03295 Las Lomas / Espana

Tel: +34675116323

Mail: bitte hier klicken